Enorme Einsparungen möglich

enviaM unterstützt Kunden beim Energiesparen

Mit mehr als sechs Millionen Euro will die envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM) ihre Kunden beim Energiesparen unterstützen. Das bis 2010 laufende Aktionsprogramm für mehr Energieeffizienz sei das erste seiner Art in Ostdeutschland, sagte Vorstandsvorsitzender Carl-Ernst Giesting.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Chemnitz (ddp-lsc/sm) - Das Programm sei ein Beitrag zur globalen Aufgabe des Klimaschutzes. Bei konsequenter Umsetzung könnten bis zu 260 Gigawattstunden Energie und 80.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr eingespart werden. Das Aktionsprogramm führe nicht zur Erhöhung der Strompreise.

Es umfasst Energiesparkonzepte für Kommunen, Mittelstand und Privatkunden in Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Die größten Einsparpotenziale sieht Giesting bei öffentlichen Gebäuden, kommunalen Krankenhäusern und Straßenbeleuchtung. Städte und Gemeinden könnten beispielsweise durch zertifizierte Energieberater ihren bisherigen Verbrauch analysieren und sich zu Einsparmaßnahmen beraten lassen. Die Ausstellung von Energieausweisen werde dabei mit bis zu 85 Prozent der Kosten gefördert. Pilotprojekte liefen in Vetschau, im Landkreis Oberspreewald-Lausitz und im Amt Unterspreewald.

Allein das Stromsparpotenzial bei kommunalen Gebäuden im enviaM-Versorgungsgebiet werde auf 240 Gigawattstunden pro Jahr geschätzt. Der gegenwärtige Absatz des nach eigenen Angaben größten ostdeutschen Regionalversorgers betrage 16.000 Gigawattstunden.

Wie Giesting weiter erläuterte, soll auch der Einsatz umweltfreundlicher Wärmepumpen gefördert werden. Privatkunden könnten mittels sogenannter Energiepakete unter anderen Energiesparlampen testen und Stromverbrauchsmessgeräte ausleihen. Für Mittelständler werde eine Software zur Erfassung und Kontrolle aller Energiedaten erarbeitet.