Mit 60 000 Euro

enviaM sponsert Beschäftigungsinitiative in Südwestsachsen

Hinter "InnoJoBS" steht eine Gemeinschaftsinitiative verschiedener Institutionen und Verbände, die Strategien für eine jugendorientierte Bildungs- und Beschäftigungspolitik in Südwestsachsen entwickeln will. enviaM unterstützt das Projekt mit 60 000 Euro.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Chemnitz (red) - Der regionale Energiedienstleister envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM) will die Beschäftigungsperspektiven für Jugendliche in der Region Südwestsachsen verbessern. Das Unternehmen unterstützt zu diesem Zweck das Projekt "InnoJoBS – Innovative Aktionen und Entwicklung einer Strategie für jugendorientierte Beschäftigungspolitiken in Südwestsachsen" mit 60 000 Euro.

Hinter "InnoJoBS" steht eine Gemeinschaftsinitiative des Außenamtes Zwickau der Bundesagentur für Arbeit, des Regierungspräsidiums Chemnitz, des Regionalschulamtes Chemnitz, Unternehmensverbänden, Gewerkschaften, Kammern, Hochschulen, Stiftungen, Technologie- und Bildungszentren sowie Schüler- und Elternvertretungen der Region. Anliegen des Projektes ist es, Strategien für eine jugendorientierte Bildungs- und Beschäftigungspolitik in Südwestsachsen mit dem Ziel zu entwickeln, die Jugendarbeitslosigkeit nachhaltig zu verringern, das Innovationspotential der jungen Generation zu sichern und die Abwanderung Jugendlicher zu verhindern.

Das Projekt ist im Oktober 2003 aufgelegt worden. Es wird von der Europäischen Union unterstützt. Im September 2005, so das ehrgeizige Ziel der Macher, soll ein regionaler Aktionsplan zur Förderung strategischer Beschäftigungsbündnisse für Jugendliche vorliegen.