Sauber!

enviaM nimmt Biomasse-Heizkraftwerk in Malchin offiziell in Betrieb

Die envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM), Chemnitz, hat in dieser Woche das Biomasse-Heizkraftwerk in Malchin in Mecklenburg Vorpommern offiziell in Betrieb genommen. Es erzeugt pro Jahr 55 Millionen Kilowattstunden Strom und 132 Millionen Kilowattstunden Wärme und schafft 15 Arbeitsplätze.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

So können pro Jahr 15 Millionen Kubikmeter Erdgas, 60.000 Tonnen Braunkohle und 90.000 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden. Das Biomasse-Heizkraftwerk ist für eine Laufzeit von 20 Jahren ausgelegt. Es schafft 15 Arbeitsplätze. Die Investitionskosten belaufen sich auf 35 Millionen Euro.

Zur Energiegewinnung werden pro Jahr 100.000 Tonnen Biomasse verbrannt. Bei der Biomasse handelt es sich um unbelastetes Altholz, Grünschnitt und Zitronenschalen.

Das Biomasse-Heizkraftwerk in Malchin ist die größte enviaM-Investition im laufenden Jahr. Verantwortlich für die Betriebsführung ist der Geschäftsbereich Erzeugung und Wärme mit Sitz in Halle.