Gekauft!

envia übernimmt Stadtwerke Crimmitschau

Die envia hat 95 Prozent der Stadtwerke Crimmitschau übernommen und will die Arbeitsplätze vor Ort erhalten.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com
Der Stadtrat der Stadt Crimmitschau hat jetzt entschieden, 95 Prozent der Geschäftsanteile der Stadtwerke Crimmitschau GmbH an die envia Energie Sachsen Brandenburg AG, Chemnitz, zu veräußern. Die Stadt Crimmitschau wird die verbleibenden fünf Prozent der Anteile an den Stadtwerken halten.


envia konnte sich in einem offenen Ausschreibungsverfahren durchsetzen. Neben dem Verkaufserlös überzeugte den Stadtrat vor allem das strategische Konzept zur Festigung der Marktposition und Weiterentwicklung der Stadtwerke Crimmitschau im liberalisierten Energiemarkt. "Die strategische Ausrichtung von envia als Multi-Utility-Anbieter und die regionale Verankerung des Unternehmens bieten die Gewähr für eine erfolgreiche Partnerschaft", freuten sich envia-Vorstandssprecher Karl-Heinz Klawunn und Oberbürgermeister Peter Zippel übereinstimmend. Fester Bestandteil der Vereinbarung ist die Zusage, die Arbeitsplätze vor Ort zu erhalten und Aufträge bevorzugt in der Region zu vergeben.


Die Stadtwerke Crimmitschau sind einer von elf kommunalen Energieversorgern, an denen envia beteiligt ist. Zu ihnen gehören neben Crimmitschau die Stadtwerke in Altenburg, Aue, Chemnitz, Freiberg, Hoyerswerda, Meerane, Reichenbach/Vogtland und Zwickau sowie die Wärme- beziehungsweise Fernwärme-Unternehmen in Wachau und Zwönitz. Daneben unterhält envia 19 Vertriebspartnerschaften mit kommunalen Stadtwerken.