Informationsangebot

Entscheidungen zu Netzentgelten im Internet abrufbar

Verbraucher können die Entscheidungen zu den Strom-Netzentgelten des rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministeriums künftig auf dessen Internetseiten abrufen. Anhand der Preisblätter ließen sich die Netzentgelte der einzelnen Unternehmen vergleichen, so Wirtschaftsminister Hendrik Hering (SPD).

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Mainz (red) - Bisher seien 39 Bescheide ergangen, bei denen Preissenkungen zwischen 8,15 und 47,82 Prozent vorgenommen worden seien, teilte der Minister am Mittwoch in Mainz mit. Auf den Internet-Seiten veröffentlicht das Wirtschaftsministerium nun in alphabetischer Reihenfolge sämtliche Preisblätter der Stromnetzbetreiber und eine Übersicht über die Absenkungen, die die Landesregulierungsbehörde bei den einzelnen Anträgen bereits vorgenommen hat. Sobald weitere Genehmigungen vorliegen, würden die Dokumente aktualisiert.

Die Landesregulierungsbehörde Energie ist im Wirtschaftsministerium angesiedelt und hat unter anderem die Aufgabe, die Genehmigung der Entgelte für den Netzzugang vorzunehmen. Ihrer Aufsicht unterliegen alle regionalen Strom- und Gasnetzbetreiber, die weniger als 100 000 Kunden haben und ein Versorgungsnetz betreiben, das nicht über die Landesgrenze hinausgeht. Im Strombereich sind dies in Rheinland-Pfalz 65 Unternehmen.

Die Netzentgelte machen nach Angaben eines Ministeriumssprechers rund ein Drittel der Strompreise aus. Einen direkten Zusammenhang zwischen diesen Gebühren und den Verbraucherendpreisen gebe es zwar nicht. Da die Regulierungsbehörde allerdings auch die Strompreise insgesamt genehmige, bringe auch die Senkung der Netzentgelte eine Erleichterung für die Verbraucher, fügte er hinzu.

Weiterführende Links
  • Das Informationsangebot der Regulierungsbehörde Rheinland-Pfalz [hier klicken]