Übergang

entega wird Partner für die Kunden der Südhessischen Gas und Wasser AG

Die nahezu 100 000 Kunden der Südhessischen Gas und Wasser AG werden künftig von der entega GmbH mit Strom, Gas, Wasser und Wärme versorgt. Grund ist der geplante Zusammenschluss der Südhessischen und der HEAG Versorgungs-AG und die damit verbundene Trennung des Betriebs der Leitungsnetze und der technischen Anlagen von Vertrieb und Service.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Die Südhessische Gas und Wasser AG beteiligt sich an der entega GmbH, dem größten Energiedienstleister in Südhessen. Damit werden die etwa 100 000 Kunden des Unternehmens ab November 2002 von der entega GmbH mit Strom, Erdgas, Trinkwasser und Wärme versorgt.

Die Mehrzahl der Kunden kennt die entega bereits als Stromversorger. Nun gehen die bestehenden Erdgaslieferverträge mit den vereinbarten Tarifen automatisch auf die entega als Rechtsnachfolger der Südhessischen über. Die Wasser- und Fernwärmekunden der Südhessischen werden ebenfalls von der entega betreut.

Die Überführung der Kunden in die entega GmbH steht im Zusammenhang mit der Neustrukturierung der kommunalen Ver- und Entsorgungsunternehmen: Die HEAG Versorgungs-AG und die Südhessische Gas und Wasser AG arbeiten bereits seit Anfang Oktober 2002 eng zusammen. Arbeitsabläufe und Organisationsstrukturen wurden aufeinander abgestimmt und Organisationseinheiten unter gemeinsamer Führung gestellt. Der formalrechtliche Zusammenschluss ist für 2003 vorgesehen. In der neuen Unternehmensstruktur sind der Betrieb der Leitungsnetze und der technischen Anlagen getrennt von Vertrieb und Service. Zu diesem Zweck wurde vor drei Jahren von der HEAG Versorgungs-AG und der Stadtwerke Mainz AG die gemeinsame Vertriebstochter entega GmbH gegründet. Im Rahmen der Neustrukturierung erwarb die Südhessische 28 Prozent der Anteile an der entega GmbH.