Ankündigung

Entega: Netto-Erdgaspreise bleiben stabil

Der Netto-Preis für Erdgas soll bei Entega, der Vertriebstochter der HEAG Südhessischen Energie AG (HSE) und der Stadtwerke Mainz AG, auch nach dem 1. Januar 2007 stabil bleiben. Allerdings werde, wie bei anderen Unternehmen, die Mehrwertsteuererhöhung an die Kunden weitergegeben, so der Energieversorger.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Darmstadt (red) - "Die Mehrwertsteuererhöhung können wir nicht kompensieren, dazu ist unsere Preiskalkulation zu straff. Mit der Erhöhung der Mehrwertsteuer steigt bei uns der Staatsanteil am Erdgaspreis von vorher rund 23 Prozent auf dann 25 Prozent", sagt Entega-Geschäftsführer Karl-Heinz Koch. Die Mehrwertsteuererhöhung wird einen durchschnittlichen Haushaltskunden ab Januar mit knapp drei Euro zusätzlich im Monat belasten.

Zum 1. August hatte Entega nach eigenen Angaben die Erdgaspreise gesenkt und ein neues Rabattsystem eingeführt. Damit nahm Entega die erwartete Absenkung der Netzentgelte durch die Bundesnetzagentur vorweg und gab schon frühzeitig Kostenvorteile an ihre Kunden weiter. "Noch besser schneiden die Kunden bei uns ab, die sich für die günstigen Clever-Tarife bei Strom und Erdgas entscheiden. Sie profitieren von den Clever-Rabatten und kompensieren nicht nur die steigende Mehrwertsteuer, sondern sparen noch Bares ein", rät Karl-Heinz Koch.

Weiterführende Links
  • Die Entega-Clever-Tarife im Strom-Magazin (hier klicken)