Halber Cent

Entega erhöht Gaspreise

Der Darmstädter Energieversorger Entega erhöht zum 1. Januar 2006 die Gaspreise um einen halben Cent pro Kilowattstunde. Dies bedeutet für ein modernes Einfamilienhaus mit einem jährlichen Verbrauch von 20 000 Kilowattstunden einen Preisanstieg um 8,3 Prozent oder 98 Euro im Jahr.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Darmstadt (red) - Von März 2005 bis Januar 2006 seien die Beschaffungskosten um fast 60 Prozent gestiegen, die Preiserhöhung der Vorlieferanten schlage bei Entega bis zum Ende der Heizperiode Ende März 2006 mit 38 Millionen Euro zu Buche, begründete der Versorger die Erhöhung. "Wir haben mit unseren Vorlieferanten außervertragliche Verhandlungen geführt und konnten so den Preisanstieg für unsere Kunden um vier Millionen Euro verringern. Trotzdem fällt es uns nicht leicht, die Preise erhöhen zu müssen", kommentierte Entega-Geschäftsführer Karl-Heinz Koch.

"Bis Ende September haben wir die Preise für unsere Kunden trotz ständig steigender Beschaffungskosten noch stabil halten können. Mehr als fünf Millionen Euro haben wir in diesem Zeitraum intern eingespart. Seit Oktober stiegen die Beschaffungskosten für die laufende Heizperiode aber so dramatisch an, dass wir dies intern nicht mehr ausgleichen konnten", so Koch weiter. Er versprach, alle vertraglichen und außervertraglichen Optionen wahrzunehmen, um die steigenden Beschaffungskosten einzudämmen.