Kooperation

Ensys AG: Termingeschäfte über ING BHF-Bank und TFS

Der Frankfurter Stromhändler Ensys AG arbeitet bei seinen Termingeschäften künftig mit der ING BHF-Bank und der TFS zusammen. Dadurch soll das Kontrahentenrisiko von geclearten OTC-Geschäften abgesichert werden. Gleichzeitig wird der administrative Aufwand verringert.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Frankfurt/Main (red) - Der in Frankfurt ansässige Stromversorger und -händler Ensys AG wickelt zukünftig seine Termingeschäfte über die ING BHF-Bank und den Broker TFS (Traditional Financial Service) ab.

"Die Absicherung des Kontrahentenrisikos von geclearten OTC-Geschäften ist für uns von großer Bedeutung. Die Zusammenarbeit mit zwei erfahrenen und renommierten Teilnehmern im Energiehandel und Börsenclearing bietet uns die Möglichkeit, die Liquidität des OTC-Marktes mit der Sicherheit der börslichen Abwicklung zu kombinieren", erläutert Alfred Steiof, CEO der Ensys AG.

Zusätzliche Vorteile aus der Kooperation sollen sich aus der Verringerung des administrativen Aufwands aufgrund standardisierte Handels- und Settlementprozesse und der unkomplizierten und einfachen Orderausführung per Telefon oder über das elektronische Brokerhandelssystem ergeben.