Sauber!

"energreen" steigert Stromabsatz

Mittlerweile bieten 55 kommunale Energieversorger die Ökostrom-Marke "energreen" an. Mittlerweile kann für umgerechnet 100 000 Haushalte eine 100-prozentige Versorgung mit Ökostrom nachgewiesen werden. Dadurch stellten die Kunden in den vergangenen zwei Jahren etwa 600 000 Euro zur Errichtung neuer Anlagen zur Verfügung.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Die Ökostrom-Marke "energreen" baut ihre Marktposition weiter aus und fördert mit jeder Kilowattstunde den Bau neuer Anlagen zur Stromgewinnung aus erneuerbaren Energien. Mittlerweile kann für umgerechnet 100 000 Haushalte eine 100-prozentige Versorgung mit Ökostrom nachgewiesen werden. Dadurch stellten die Kunden in den vergangenen zwei Jahren etwa 600 000 Euro zur Errichtung neuer Anlagen zur Verfügung.

Im gleichen Zeitraum sind die kommunalen energreen Anbieter Förderverpflichtungen für den Zubau neuer Anlagen von nahezu 790 000 Euro eingegangen. Mit diesen Mitteln wurden 115 Photovoltaik-Anlagen und zwei Biomasseanlagen mit einer Gesamtleistung von 740 Kilowatt und einem erwarteten Ertrag von 845 000 Kilowattstunden pro Jahr realisiert. Mittlerweile wird energreen von 55 kommunalen Energiedienstleistungsunternehmen angeboten und ist ausgezeichnet mit dem Grüner Strom Label "Gold".

Weiterführende Links