Zusammen stark

energis: Neue Kooperationen und zweite Erdgaspreissenkung in diesem Jahr

Mittlerweile ist energis an 25 saarländischen Versorgungsunternehmen beteiligt und kann so viele Rationalisierungspotenziale erschließen. Aus diesem Grund wurde auch der Erdgaspreis gesenkt.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Gemeinsam Rationalisierungspotenziale erschließen und Synergien in Vertrieb und Betrieb nutzen: Auf diese beiden Hauptziele lassen sich alle Kooperationen zurückführen, die die energis seit Unternehmensgründung im Jahr 1999 eingegangen ist. Inzwischen hält energis Beteiligungen an 25 saarländischen Versorgungsunternehmen, die zum großen Teil als kommunale Querverbundunternehmen tätig sind. Auf der Basis einer vertrauensvollen Partnerschaft gehe es dabei immer um eine sinnvolle, orts- und regional-spezifische Kombination aus kommunal-wirtschaftlicher Eigenverantwortlichkeit und wirtschaftlicher, bürgernaher Erbringung kommunaler Dienstleistungen, teilte das Unternehmen kürzlich mit.

Die jüngsten Entwicklungen; Die Stadtwerke Püttlingen haben Anfang dieses Jahres ihre örtliche Erdgas- und Wasserversorgung auf die energis übertragen. Im August gründeten die Gemeinde Rehlingen-Siersburg und die energis gemeinsam die Technischen Werke Rehlingen-Siersburg. Neuer Kooperationspartner sind auch die Gas- und Wasserwerke Bous-Schwalbach (GWBS) und mit den Stadtwerken Saarlouis GmbH hat die energis ihre Zusammenarbeit vertieft und eine Beteiligung von 30 Prozent erworben. Mit der Einbringung der 100-prozentigen RAG Tochter SaarWasser GmbH Ende August wurde die energis zudem zum größten Wasserversorger im Saarland. Sie liefert ab sofort Trinkwasser an 18 saarländische Städte, Gemeinden und Wasserzweckverbände, an den District de Forbach sowie an Unternehmen des RAG Konzerns. Im Oktober steht eine weitere Kooperation an: Die energis wird eine Überkreuzbeteiligung an der KEW Kommunale Energie- und Wasserversorgung Neunkirchen AG eingehen.

Zudem hat energis zum Oktober den Arbeitspreis für die etwa 30 000 Erdgas-Kunden von 7,95 Pfennig pro Kilowattstunden auf 7,31 Pfennig pro Kilowattstunde gesenkt. Der Grund ist eine Senkung der an den Ölpreis gebundenen Bezugskosten. Auch die energis-Kooperationspartner Stadtwerke Wadern, Saarlouis und Merzig, die Technischen Werke Losheim und Saarwellingen, die Gemeindewerke Namborn, die Kommunalen Dienste Marpingen und Überherrn sowie die Energieversorgung Bliesen-Winterbach und die Gas- und Wasserwerke Bous-Schwalbach werden die Preise zum 1. Oktober absenken.