Kritik an Ökotest

Energieversorger weiterhin PRO Energiesparlampen

Die von 34 Energieversorgungern unterstützte Initiative PRO Energiesparlampe bemängelt die einseitige Betrachtungsweise des Öko-Tests über Energiesparlampen. Sehr wohl lasse sich mit dem Einsatz von Energiesparlampen Geld sparen, selbst wenn diese "nur" 50 bis 70 Prozent Einsparung gegenüber der Glühbirne erbringen.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Potsdam (red) - Laut Öko-Test sparen die meisten der untersuchten Energiesparlampen "statt 80 Prozent gegenüber einer Glühlampe (...) lediglich 50 bis 70 Prozent Energie. Unterm Strich spart das nicht mehr als 7,50 Euro im Jahr."

50 bis 70 Prozent Einsparung seien jedoch angesichts der derzeitigen Energiepreisdiskussion beachtlich. "Unterstellt man einem durchschnittlichen Haushalt die Verwendung von z.B. 10 Energiesparlampen, so liegt die Ersparnis bei 75 Euro im Jahr", so Markus Dürr, Geschäftsführer der local energy gmbh.

Die im März 2007 gestartete Initiative PRO Energiesparlampe wundere sich daher über die einseitige Betrachtungsweise und Berichterstattung. Die Initiative wird unter anderem von der Europäischen Kommission, der Deutsche Umwelthilfe und dem Bund der Energieverbraucher unterstützt. Die Experten dieser Institutionen kommen jedoch in der durch den Öko-Test verursachten Diskussion nicht zu Wort, kritisiert die Initiative. "Dies kann nicht im Sinne des Endverbrauchers sein."
Weiterführende Links