Terminhinweis

EnergieVerein: Bedeutung des EnWG für die Erneuerbaren

Im Rahmen der Berliner Energietage veranstaltet der EnergieVerein am 4. Mai von 9 bis 12 Uhr ein Fachgespräch zur Bedeutung des novellierten EnWG für die erneuerbaren Energien. Mehrere hochkarätige Vorträge geben einen umfassenden Einblick in die Thematik.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Die Berliner Energietage gehören mit über 30 Fachveranstaltungen zu den größten "Energieevents" der Bundesrepublik. Sie bieten ein Forum, auf dem neuste Ideen, Konzepte und Ansätze rund um das Themenfeld Energie diskutiert werden.

Der EnergieVerein beschäftigt sich am Vormittag des 4. Mai mit der Bedeutung des novellierten EnWG für die erneuerbaren Energien. Nach der Begrüßung und der Einführung ins Thema durch Hartmut Gaßner vom EnergieVerein, erläutert Prof. Uwe Leprich von der Hochschule für Technik und Wirtschaft Saarbrücken Stand und Perspektiven zu Netzanschluss, Netzzugang und Netzentgelten. Anschließend folgen Einschätzungen eines neuen Energieanbieters und eines kommunalen Versorgungsunternehmens, in diesem Fall der Stadtwerke Flensburg.

Nach einer kurzen Kaffeepause spricht Udo Paschedag vom Umweltministerium über den Ausbau und die Netzintegration der Windenergie und Dr. Antje Kanngießer vom Anwaltsbüro Gaßner, Groth, Siederer & Coll. beleuchtet den Vorrang für Biogas.

Den Abschlussvorträg hält Johannes Lackmann vom Bundesverband Erneuerbarer Energien, dabei dreht es sich um die EEG-Novelle.

Kostenpunkt: 60 Euro, für Mitglieder des EnergieVereins ist die Veranstaltung kostenfrei.

Weiterführende Links
  • Für weitere Informationen und Anmeldung - hier klicken