PCs und Internetzugänge

Energieverbrauch: Kommunikation kostet zunehmend Energie

Aufgrund der steigenden Anzahl von PCs und Internetanschlüssen in Privathaushalten stieg der Energieverbrauch für Kommunikation und Information auf über ein Prozent des Gesamtenergieverbrauchs aller Haushalte. Somit ist er höher als der Verbrauch für Beleuchtung, teilt der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) mit.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Die Geräte für Kommunikation und Information beanspruchen mehr als ein Prozent des gesamten Energieverbrauches aller Haushalte. Damit fließt mehr Energie in diese Technik als in die Beleuchtung, ermittelte der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW), Berlin.

Zurückzuführen sei der gestiegene Energieverbrauch (inklusive Pkw) unter anderem auf den Ausstattungsschub mit PCs und Internetanschlüssen. Während 1998 rund 39 Prozent der deutschen Haushalte einen PC besaßen, waren es 2003 bereits über 61 Prozent. Noch eindrucksvoller wuchs die Zahl der Internetanschlüsse: von 3,1 Millionen 1998 auf 18,2 Millionen 2003.

Der Energieverbrauch für den Bereich Information und Kommunikation macht inzwischen ein Achtel des Verbrauchs für alle Hausgeräte aus. Insgesamt beträgt der Anteil der Hausgeräte am Energieverbrauch der Haushalte acht Prozent. Beleuchtung macht ein Prozent des Energieverbrauchs der Haushalte aus.