IEA-Bericht

Energieverbrauch in China schon höher als in den USA

China hat die USA im vergangenen Jahr als größter Energieverbraucher der Welt überholt. Die rasant wachsende Volksrepublik habe 2009 eine Energiemenge konsumiert, die 2,252 Milliarden Tonnen Öl entspreche. Zwar ist der Pro-Kopf-Verbrauch in China immer noch deutlich geringer als in den USA, doch mit der Effizienz hapert es gewaltig.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Peking (afp/red) - Das berichtete die "Financial Times" unter Berufung auf den Chefvolkswirt der Internationalen Energieagentur (IEA), Fatih Birol. Dies seien rund vier Prozent mehr als die Vereinigten Staaten.

"Im Jahr 2000 haben die USA drei Mal soviel Energie verbraucht wie China", sagte Birol. Jetzt habe China die Vereinigten Staaten schneller als erwartet überholt. Chinas Einfluss auf globale Energieverbrauchsmuster und die Nachfrage nach Brennstoffen sei damit gestiegen. Allerdings habe das Land pro Einwohner noch klar weniger Energieverbrauch zu verzeichnen als die Vereinigten Staaten. Gleichzeitig sei der Energieeinsatz in China deutlich weniger effizient.

Ein Vertreter der staatlichen chinesischen Energiebehörde, Zhou Xian, zweifelte unterdessen die Zahlen an. "Die Zahlen der IEA zum Energieverbrauch von China sind nicht verlässlich", sagte er laut der staatlichen chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua. Gründe für seine Aussage nannte der Beamte allerdings nicht.