Hertener Stadtwerke

Energieunterricht erklärt Grundschülern die Stromerzeugung

Wo kommt der Strom her? Dies lernen zurzeit Schüler in einigen Hertener Grundschulen. Im Auftrag der Hertener Stadtwerke zeigt Regina Stricker von der Deutschen Umwelt-Aktion den Kindern der vierten Klasse ganz spielerisch, wie Strom erzeugt wird und in die Haushalte gelangt.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Herten (red) - In den nächsten Wochen ist Regina Stricker mit dem Energieunterricht in fast allen Hertener Grundschulen unterwegs. Der Energieunterricht richtet sich an die vierten Klassen und dauert circa zwei Stunden. Dabei lernen die Grundschüler, auf wie viele unterschiedliche Arten Strom erzeugt werden kann und wie er in die Haushalte gelangt.

Regina Stricker zeigt beispielsweise, wie ein Windrad funktioniert oder wie Sonnenenergie genutzt werden kann. Damit das vermittelte Wissen auch den Energieunterricht überdauert, gib es von den Stadtwerken Geschenke, die sich indirekt auch an die Eltern wenden: Jedes Kind darf sich ein Energiesparposter mitnehmen und zu Hause aufhängen, damit auch die Eltern einen Blick darauf werfen können und Anregungen zum Energie sparen bekommen.