Energieunion AG erhält Zulassung des Bundesaufsichtsamtes für Kreditwesen

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com
Erfolgreicher Tag für die Energieunion AG: Heute wurde dem Schweriner Unternehmen vom Bundesaufsichtsamt für das Kreditwesen (BAKred) die Genehmigung übergeben, als Finanzdienstleister tätig zu werden. Die Erlaubnis gemäß § 32 Abs. 1 KWG umfasst das Handeln mit Finanzinstrumenten auf eigene Rechnung, die Anlagevermittlung, die Finanzportfolioverwaltung und den Eigenhandel. Die Genehmigung ist notwendige Grundlage für die Teilnahme an den Terminmärkten der Strombörsen.


Der Hauptaktionär der Energieunion AG, die norwegische Hafslund ASA, ist als eines der führenden Energiehandelshäuser Skandinaviens als Market-Maker für Futures und Optionen am Terminmarkt der Strombörse Nordpool in Oslo tätig. Für den zentraleuropäischen Energiemarkt soll die Energieunion AG sowohl mit einem eigenen Portfolio als auch als Verwalter von Fremdportfolios im Terminmarkt der europäischen Strombörsen tätig werden. Mit diesem Konzept seien Beteiligungsunternehmen der Hafslund ASA im amerikanischen und im spanischen Energiemarkt sehr erfolgreich, heißt es auch dem Unternehmen.