Stromsparend

Energiesparlampen machen auch schönes Licht

Der beste Weg, bei der Beleuchtung Strom zu sparen, ist der Verzicht auf herkömmliche Glühlampen. Effektiver sind Energiesparlampen, die inzwischen deutlich besser als ihr Ruf sind. Denn entgegen der verbreiteten Meinung machen auch sie "schönes" Licht, informieren die Herthener Stadtwerke.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Herten (red) - Nur rund sechs Prozent der verbrauchten Energie verwandeln normale Glühbirnen in Licht, der Rest wird als Wärme wieder abgegeben. Außerdem brennt eine Glühbirne nur rund 1.000 Stunden lang. Halogenlampen kommen immerhin auf 2.000 Betriebsstunden. Die so genannte Niedervolt-Variante mit Infrarot-Beschichtung verdoppelt die Lebensdauer noch einmal auf bis zu 4.000 Stunden Betriebsdauer. Im Vergleich zu einer Energiesparlampe ist aber auch das noch wenig: Die Variante mit Vorheizphase kommt auf mindestens 10.000 Stunden Brennzeit - bei einer Lichtausbeute von 25 Prozent. Das heißt, dass sie bei einer Leistung von 15 Watt genauso viel Licht spendet wie eine Glühbirne bei 75 Watt.

Energiesparlampen funktionieren wie Leuchtstoffröhren mit Gasen, die durch elektrische Entladungen zum Leuchten gebracht werden. Dass Energiesparlampen erst nach einer kurzen Zeit mit voller Energie brennen, ist bekannt. Das liegt daran, dass sie eine Weile brauchen, um ihre ideale Betriebstemperatur zu erreichen. Zusätzlich sollte beim Kauf darauf geachtet werden, dass die Lampe eine Vorheizphase hat, informieren die Stadtwerke Herthen. Die kann je nach Modell zwischen 30 Sekunden und drei Minuten lang sein und sorgt dafür, dass die Lampe schonender zündet. Das erhöht die Brenndauer und die Belastbarkeit beim Ein- und Anschalten. Dasselbe gilt auch für Leuchtstoffröhren: Sie funktionieren im Prinzip genauso wie Energiesparlampen und haben eine noch höhere Energieeffizienz.

Licht muss nicht kühl und steril sein

Ein Argument, das in der Vergangenheit häufig gegen Energiesparlampen vorgebracht wurde, ist das ungemütliche Licht, das sie verbreiten. Ähnlich wie bei Leuchtstoffröhren kann es kühl und steril wirken. Doch auf diesem Gebiet hat die Technik Fortschritte gemacht: Energiesparlampen mit der Lichtfarbe "extra warmweiß" kommen dem Licht der Glühlampe inzwischen schon sehr nahe. Darüber hinaus ist auch die Form nicht mehr so speziell wie früher: Neben der klassischen Energiesparlampe in Röhrenform gibt es jetzt auch Modelle in Kugel- und Kerzenform. Das macht sie für fast jede Lampe in der Wohnung nutzbar.