Klimaschutz

Energiesparende Heizpumpe wird staatlich gefördert

Den Austausch einer Heizungspumpe kann viel Strom sparen. Deshalb unterstützt die Bundesregierung den Austausch von Energie verschwendenden Pumpen zu energieeffizienten. Der Austausch wird mit mindestens 100 Euro gefördert.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Der Klimaschutz fängt schon im Keller bei der Heizungspumpe an. Bei einem Online-Check der co2online gemeinnützige GmbH kann man herausfinden, ob es sich lohnt, die alte Heizungspumpe auszutauschen. Wer sich für den Austausch entscheidet wird von der Kfw Förderbank finanziell unterstützt.

Austausch rentiert sich schon nach 3 bis 5 Jahren

Alte Heizungspumpen verursachen häufig mehr Stromkosten als Waschmaschine und Kühlschrank zusammen, so Dr. Jürgen Hengstenberg, Geschäftsführer der co2online. Dann lohne es sich schon nach drei bis fünf Jahren dank des Zuschusses die Standardpumpe gegen eine Pumpe der Effizienzklasse A zu ersetzen.

100 Euro Zuschuss der Kfw Förderbank sind Minimum

Wer sich tatsächlich für den Austausch entscheidet, erhält mindestens 100 Euro von der Kfw Förderbank. Für eine Pumpe, die unter 400 Euro kostet, bekommt der Hauseigentümer 100 Euro als Zuschuss. Kostet die Pumpe mehr als 400 Euro sollen 25 Prozent des Preises beigesteuert werden.

Weiterführende Links