Energieplakette nun auch für Geschirrspüler

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com
Seit dem 1. August müssen Geschirrspüler - wie bis dato auch Kühl- und Gefriergeräte sowie Waschmaschinen und Wäschetrockner - europaweit eine Energieplakette tragen. Dies berichtete die Vereinigung Deutscher Elektrizitätswerke (VDEW). Eine Etiketten-Skala von A bis G, die farblich mit grün beginnt und mit rot endet, soll dem Verbraucher zeigen, wie die Stromkosten seines neuen Haushaltsgerätes ausfallen, wie hoch dessen Wasserverbrauch ungefähr ist und wie geräuschvoll es arbeitet. Ziel: Technisch veraltete Geräte und Energiefressen sollen auf dem Markt keine Chance mehr haben.


Rote Plaketten (G-Kennung) weisen auf den ersten Blick auf einen Stromfresser hin, die Orange-Töne mit F- und E-Kennung verdeutlichen - ebenso wie die gelbe D-Kennung - einen kräftigen Stromverbraucher. Die Grüntöne gliedern sich von C bis A - je ausgeprägter das Grün ist, desto sparsamer und also umweltbewusster arbeitet das Gerät. Überdies geben die Plaketten Hinweise auf Leistungsfähigkeit, Wasserverbrauch und Raumausnutzung.


Als nächstes werden Glühlampen mit der Energieplakette gekennzeichnet; Mitte 2000 sollen Backöfen und Herde folgen. Lobenswert!