Einige Vorführungen unterbrochen

Energiemitarbeiter stellen bei Filmfestival in Cannes den Strom ab

In einem Konflikt um Lohnerhöhungen haben Beschäftigte der französischen Energiewirtschaft auch Teilen des Filmfestivals in Cannes den Strom abgestellt. Vorführungen in einigen Kinos des Festivals mussten unterbrochen werden, wie der Netzbetreiber ErDF mitteilte.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Cannes (afp/red) - Betroffen von dem "böswilligen Akt" sei am Dienstagnachmittag das Zentrum der Stadt an der Côte d'Azur gewesen, so ErDF. Das eigentliche Festival-Palais war dank Notgeneratoren nicht beeinträchtigt. In einigen Kinosälen außerhalb wurde es aber dunkel, wie Korrespondenten berichteten. Die Polizei hinderte 300 demonstrierende Strom- und Gasbeschäftigte daran, zum Festivalgelände vorzudringen.

In Frankreich hatten die Gewerkschaften bei ErDF und dem Gasnetzbetreibers GrDF am Dienstag zum Streik aufgerufen. Die dortigen Beschäftigten protestieren seit Wochen mit Strom- und Gasabschaltungen für höhere Löhne. Bei einem Aktionstag im April waren alleine 66.000 Haushalte zeitweise ohne Strom.