Neue Internetseite

Energielabels: Transparenz statt Label-Dschungel

Klimaschutz im Alltag ist nicht immer leicht. Beim täglichen Einkauf aber auch in den Beschaffungsstellen von Verwaltungen und Unternehmen zeigt sich: Den Überblick über Energielabels zu behalten ist nahezu unmöglich. Transparenz im Label-Dschungel schafft jetzt eine neue Internetseite.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Unter www.energy-labels.de werden Auszeichnungssysteme für Geräte, grünen Strom und Gebäude verglichen, die aktuellsten Entwicklungen und Informationen zusammen getragen und ein weitergehender Service für Beschaffungsstellen und Beratungseinrichtungen angeboten. Die Internetseite wurde innerhalb des von der Europäischen Kommission unterstützten Projektes "Energy Labels - making a greener choice" durch die Berliner Energieagentur GmbH und die Beratungs- und Servicegesellschaft Umwelt mbH erstellt. Das Projekt will erreichen, dass Energielabels bei Beschaffung und Einkauf stärker berücksichtigt werden.

Die Internetseite bietet neben kurzen Informationen einzelner Labels sowie übersichtlichen Zusammenstellungen auch Hinweise auf aktuelle Entwicklungen und Veranstaltungen. Speziell für öffentliche und private Beschaffungsstellen werden praxisnahe Informationen über die Möglichkeiten der Beschaffung unter Berücksichtigung von Energielabels innerhalb des vergaberechtlichen Rahmens in einem Leitfaden zusammengestellt. Dieser kann als PDF herunter geladen werden. Beratungsstellen können sich eine Wanderausstellung für Endverbraucher zu dem Thema Energielabels für Haushaltsgeräte, Standby und Grünen Strom ausleihen und eine als Download bereitgestellte Folienpräsentation für Informationsveranstaltungen nutzen.

Weiterführende Links