Energiekrise in Kalifornien: Strom gezielt abgeschaltet / Notstand ausgerufen

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
Jetzt wird es ernst in Amerikas Sonnenstaat: Die anhaltende Energiekrise, bedingt vor allem durch fehlgeschlagene Politik (das strom magazin berichtete, bitte lesen Sie hier), hat dazu geführt, dass in Kalifornien jetzt erstmals seit Beendigung des Zweiten Weltkriegs gezielt der Strom abgeschaltet wurde. In Teilen San Franciscos, Sacramentos und San Joses und auch im Silicon Valley waren mehrere Hunderttausend Menschen für einige Stunden ohne Strom. Die Lage ist ernst, da der Bundestaat nur noch über 45 Prozent der Energie, die er für einen Tag benötigt, verfügt.


Im Rotationsverfahren wurde vor allem in Nordkalifornien in verschiedenen Bezirken für jeweils eine Stunde der Strom abgestellt, um Energie zu sparen. Die Namen der Bezirke wurden aus Sicherheitsgründen nicht bekannt gegeben. Krankenhäuser, Flughäfen und andere wichtige Einrichtungen waren von der Maßnahme nicht betroffen.


Am späten Mittwochabend (Ortszeit) hat der kalifornische Gouverneur Gray Davies den Notstand ausgerufen. Er wies die kalifornische Wasserbehörde an, Energie für die kommenden sieben bis zehn Tage zu kaufen.