Wettbewerb funktioniert nicht

Energieexpertin: Strompreiswelle nicht nachvollziehbar

Die angekündigten Erhöhungen der Strompreise für Millionen Stromkunden sind nach Ansicht der Energieexpertin Claudia Kemfert nicht gerechtfertigt. Die geplanten Preissteigerungen von zehn Prozent und mehr seien "nicht nachvollziehbar", sagte die Expertin des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin der "Passauer Neuen Presse".

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Passau (afp/red) - Einziger Preistreiber sei derzeit die Förderung erneuerbarer Energien, so Kemfert. Dieser Effekt rechtfertige allerdings nur Preiserhöhungen "von maximal bis zu fünf Prozent".

"Im Prinzip" müssten die sinkenden Großhandelspreise für Strom eher zu Preisnachlässen führen, sagte Kemfert dem Blatt, zumal Erhöhungen der Großhandelspreise in der Vergangenheit immer flugs an die Kunden weitergegeben worden seien. "Der Wettbewerb im Strommarkt funktioniert noch längst nicht", kritisierte die DIW-Expertin. Verbrauchern riet Kemfert zum Wechsel des Anbieters, wenn die Erhöhungen zu hoch ausfallen.