Aufgabengebiet erweitert

EnergieDienst GmbH nimmt neue Leitstelle in Betrieb

Die Leitstelle in Rheinfelden ist sozusagen das Herz der EnergieDienst GmbH. Um noch besser auf die Anforderungen des liberalisierten Marktes reagieren zu können, wurde sie jetzt umgebaut und erweitert.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
Der zentrale Knotenpunkt im Stromnetz der EnergieDienst GmbH ist die Leitstelle in Rheinfelden. Von dort aus wird das gesamte elektrische Netz von KWL und KWR überwacht und gesteuert. Mit der Liberalisierung des Strommarktes 1998 kamen zusätzliche Aufgaben im Bereich Energiebeschaffung, Energiehandel und Energieabrechnung hinzu. Um alle Funktionen optimal erfüllen zu können, wurde die alte Netzleitstelle den neuen Anforderungen und dem neuesten Stand der Technik angepasst. Nach einem mehrmonatigen Umbau ist sie nun für höchste Ansprüche gerüstet und hat heute offiziell ihren Betrieb aufgenommen.


Die Leitstelle arbeitet aufgrund ihrer zentralen Stellung eng verzahnt mit verschiedenen Bereichen im Unternehmen zusammen. Im Störungsfall ist sie wichtiger Knotenpunkt zwischen Kunden und Netzbetrieb. Alle Störungen gehen hier ein, werden erfasst, ausgewertet und in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern des zuständigen Bereiches behoben. Die traditionelle Aufgabe einer Leitstelle ist die Netzüberwachung rund um die Uhr. So können Störungen sofort erkannt und behoben werden. Weitere Arbeitsgebiete sind die optimale Energiebeschaffung über die Vertragsbezüge, der Verbundbetrieb, der Einsatz der Pumpspeicherwerke sowie die Einsatzüberwachung der Kraftwerke. Auch die Nachrichtentechnik wird von dort gemanagt. Durch die Liberalisierung des Strommarktes im April 1998 sind weitere Funktionen hinzugekommen. Neben der Strombeschaffung und Überwachung nimmt der Handel mit Strom inzwischen eine wichtige Rolle ein. Seit September 2000 ist die EnergieDienst GmbH an der Leipziger Strombörse (LPX) aktiv und regelt zudem die Durchleitungen von Strom anderer Lieferanten oder Händler inklusive Abrechnung. Außerdem werden von der Leitstelle aus die Zählerfernauslesungen mit Verarbeitung der gewonnen Daten vorgenommen.