Energiedaten- und Netznutzungs-Management: ESG-Lösungen stärken Vertrieb

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com
Die Liberalisierung des deutschen Strommarktes hätte eine Vielzahl neuer Aufgaben für die Energieversorgungsunternehmen nach sich gezogen, die sie mit ihrem zur Verfügung stehenden Personalbestand nur schwer bewältigen könnten. Zusätzlich dazu fehle den meisten eine individuelle, auf das Unternehmen angepasste Software-Lösung. Aus diesem Grund sollen Energiedaten- und Netznutzungs-Management-Systeme garantieren, dass sich die Energieversorger auf den Vertrieb konzentrieren können.


Die im vergangenen Jahr in Bad Homburg gegründete Energie Service Gesellschaft (ESG) bietet derartige individuelle Software-Komplettlösungen für Netzbetreiber und Stromhändler an. Die Softwaremodule "SHM" (StromHändlerManagement) und "FPM" (FahrPlanManagement) bieten dem Anwender u.a. Customer-Relation-Management, Zeitreihen-, Fahrplan- und Bilanzkreismanagement und Netznutzungsabrechnung. Der modulare Aufbau gibt dem Kunden auch die Möglichkeit, mit einem Einstiegspaket zu starten und bei Bedarf seine Lösung im Laufe der Zeit entsprechend zu erweitern und zu optimieren.


Zudem bietet die ESG die Möglichkeit des Outsourcing. "Hierbei können wir die Geschäftsprozesse innerhalb von ein bis zwei Monaten verantwortlich übernehmen", erläutert ESG-Geschäftsführer Markus Kasten. Das Outsourcing umfasst das komplette Vertragsmanagement mit Händlern, Netzbetreibern und Netzkunden sowie Fahrplan- und Bilanzkreismanagement, Abrechnung und Netznutzung. Für Netzbetreiber und Händler, die auf eine unmittelbare Lösung angewiesen sind, langfristig jedoch das Management im eigenen Haus abwickeln möchten, gibt es eine Kombination aus IT-Lösung und Outsourcing. Kasten: "Wir realisieren unser Outsourcing-Angebot sofort und setzen die IT-Lösung anschließend um.


"Wir beabsichtigen mittelfristig zu einem der führenden Anbieter für Softwarelösungen und Dienstleistungen für Energiedaten- und Netznutzungsmanagement im Strommarkt zu werden", erläutert Markus Kasten die Geschäftsziele. Er geht bis Ende des Jahres 2001 von einer Verdreifachung der Mitarbeiterzahl aus. Zielgruppe sind Netzbetreiber, Händler und Broker aber auch industrielle Großabnehmer. Zudem will das Unternehmen sein Engagement im Gasmarkt und in den Auslandsmärkten in Österreich und der Schweiz verstärken.


Weitere Informationen unter www.esg-mbh.de.