Emissionshandel

Energiebörse EEX zufrieden mit Start des kontinuierlichen Handels

Der Start des kontinuierlichen Handels mit Kohlendioxid-Emissionsrechten an der European Energy Exchange (EEX) in Leipzig ist gelungen. Allein in der ersten Handelsstunde wechselten über 22 000 Emissionsrechte den Besitzer, im gesamten Tagesverlauf waren es 38 450.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Leipzig (ddp-lsc/sm) - Die Energiebörse European Energy Exchange (EEX) ist mit dem Start des kontinuierlichen Handels am Donnerstag zufrieden. In der ersten Handelsstunde wechselten über 22 000 Emissionsrechte den Besitzer, wie das Unternehmen am Freitag in Leipzig mitteilte. Im Tagesverlauf seien es 38 450 gewesen.

Seit Donnerstag offeriert die Energiebörse zusätzlich zur Auktion einen kontinuierlichen Handel an. In Zeiten großer Preisschwankungen biete der fortlaufende Handel von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr flexiblere Möglichkeiten für Geschäftsabschlüsse, erläuterte der EEX-Vorstandsvorsitzende Hans-Bernd Menzel. Auktionen konzentrierten hingegen Volumina auf einen bestimmten Zeitpunkt.

Die EEX betreibt einen Spot- und Terminmarkt für Energie und energienahe Produkte. Neben Strom und Stromfutures werden auch Optionen auf Strom gehandelt.