Bäder in NRW

Energieberatungsmobil NRW geht "in Kur"

Zwei Ingenieure der Energieagentur NRW beraten den August über in nordrhein-westfälischen Kurorten unabhängig, neutral und vor allem alltagstauglich über eine effektive Energieverwendung. Anstatt Fangopackungen gibt es bei der Energieagentur NRW Tipps für eine konsequente "Energiediät".

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Wuppertal (red) - Das Energieberatungsmobil der Energieagentur NRW ist auf Sommertour. Diesmal geht es von Kurort zu Kurort - von Bad Oeynhausen im Norden bis nach Bad Laasphe im Süden bzw. Bad Aachen im Westen Nordrhein-Westfalens. Die Termine: Bad Salzuflen (9./10. August), Horn-Bad Meinberg (11./12. August), Bad Driburg (13./14. August), Bad Lippspringe (15./16. August), Bad Sassendorf (18./19. August), Olsberg (26./27. August), Bad Laasphe (28./29. August) und Bad Aachen (10. oder 11.September).

Zwei Ingenieure der Energieagentur NRW beraten im Bus unabhängig, neutral und vor allem alltagstauglich über eine effektive Energieverwendung. Anstatt Fangopackungen gibt es bei der Energieagentur NRW Tipps für eine konsequente "Energiediät". Da purzeln vielleicht nicht die überflüssigen Pfunde, aber immerhin die überflüssigen Strom- und Heizkosten.

Die Energieberater erklären Vor- und Nachteile klassischer sowie neuer Energie-Effizienz-Technologien - vom Kühlschrank der Energieeffizienzklasse A bis zur Brennstoffzelle. Am konkreten Fall informieren sie private Häuslebauer, Unternehmer und Vertreter von Kommunen über Fördermöglichkeiten, zu energieeffizientem Bau- und Haustechnik, zur Nutzung regenerativer Energien oder die energetisch "richtige" Sanierung von Altbauten. Für die privaten Haushalte gibt es zudem Broschüren-Material mit Wissenswertem zum Stromverbrauch, zu energiesparenden Haushaltsgeräten oder zum Lüften. Dazu gehört auch ein Blick in aktuelle Datenbanken der Produkte, Anbieter und Dienstleistungen sowie ein Überblick über Finanzierungs- oder Weiterbildungsmöglichkeiten.