Umfrage

Energieberatung öfter im Angebot

Die deutschen Stromversorger sehen sich immer mehr auch als Dienstleister rund um die Energieabgabe. Eine Umfrage von VDEW und HEA unter 238 regionalen und überregionalen Versorgern ergab, dass 95 Prozent ihren Kunden mittlerweile Beratungen um die Einsparung und das Management von Energie anbieten.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Die Stromversorger haben ihr Angebot zur Energieberatung für Kunden weiter ausgebaut. 95 Prozent der Unternehmen bieten ihren Kunden mittlerweile praktische Tipps zum Stromsparen an. Das geht aus einer Studie des Verbands der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) und des Fachverbands für Energie-Marketing und -Anwendung (HEA) e.V. hervor.

"Vielfältige Serviceleistungen, vor allem in der Beratung, spielen für die Stromversorger seit jeher eine große Rolle", erläuterte Eberhard Meller, Hauptgeschäftsführer des VDEW. "Mit diesen Angeboten stellen die Unternehmen personelle und finanzielle Kapazitäten bereit - mit dem Ziel einer hochwertigen Kundenbetreuung und einer hohen Kundenzufriedenheit."

Neben der Energieberatung gehören auch Informationen zum Energiemanagement zum Dienstleistungsangebot der Versorger. Die Zahl der Unternehmen, die ihre Kunden dazu beraten, hat seit der letzten Befragung (2002) um mehr als die Hälfte zugenommen. Inzwischen bieten 87 Prozent diesen Service an. Jedes dritte Unternehmen berät zudem Haushalte und Gewerbekunden zu Förderprogrammen im Bereich erneuerbare Energien oder Raumwärme, jedes fünfte engagiert sich beim Facility Management (Verwaltung und Bewirtschaftung von Gebäuden, Anlagen und Einrichtungen).

An der Umfrage im Herbst 2005 beteiligten sich 238 regionale, überregionale sowie lokale Unternehmen, die etwa zwei Drittel der Stromabgabe an Endverbraucher sicherstellen. Die Ergebnisse können damit als repräsentativ für Versorgungsunternehmen auf dem deutschen Strommarkt angesehen werden.