Kooperation

Energieberatung für Haushalte mit geringem Einkommen

Die Stadtwerke München und die Münchener Wohlfahrtsverbände wollen gemeinsam ein Energieberatungsprojekt starten. Das Projekt richtet sich an einkommensschwache Haushalte, denen Möglichkeiten zum Energiesparen aufgezeigt werden sollen. Der Projektstart ist für den Februar 2009 vorgesehen.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

München (red) - Das gemeinsame Projekt soll Haushalten helfen, die Leistungen der Grundsicherung oder Arbeitslosengeld II beziehen oder ein Haushaltseinkommen in vergleichbarer Höhe haben. Die Idee hinter diesem Projekt ist, diese Personengruppen durch fachmännische Energiesparberatung bei Strom, Heizung und Warmwasser finanziell spürbar zu entlasten.

Darüber hinaus sollen auch Sachmittel bis hin zu energiesparenden Elektrogeräten vergeben werden. Die Kosten des Projektes werden von den SWM getragen. Die Energieberatung und die Vergabe der Sachmittel übernehmen die Münchner Wohlfahrtsverbände. Zusätzliche Mittel – beispielsweise aus einem Förderprogramm des Bundesumweltministeriums – sollen einbezogen werden.