Effiziente Energietechnologie

Energieagentur NRW veröffentlicht Contracting-Leitfaden

Unter Contracting werden seit Mitte der 80er Jahre flexible Finanzierungs- und Betreibermodelle verstanden. Dabei wird die Energiebereitstellung und Energielieferung auf einen darauf spezialisierten Contractor übertragen. Dieser investiert in die neuen Anlagen, die wesentlich effizienter sind. Aus den eingesparten Energiekosten refinanziert der Contractor seine Investition.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

"Mit dem neuen Contracting-Leitfaden und den Beratungsangeboten unserer Energieagentur NRW geben wir den Unternehmen und Kommunen die nötigen Instrumente in die Hand, um anstehende Investitionen in effizientere Energietechnologie kostengünstig möglich zu machen", erläuterte NRW-Energieminister Dr. Axel Horstmann bei der Vorstellung des neuen Leitfadens.

Bisher müssen aufgrund begrenzter wirtschaftlicher Potenziale Unternehmen und Kommunen häufig notwendige Investitionen im Bereich der Energieversorgung zurückstellen. Hier bietet sich Energie-Contracting als Lösung an. Es macht die Investition in moderne Technologie zur rationellen Energieverwendung selbst bei knappen Kassen noch möglich, denn durch externe Finanzierung wird beim Contracting kein eigenes Kapital gebunden. Damit bleibt die Liquidität des Unternehmens oder der Kommune unangetastet. Der neue, im Auftrag des Energieministeriums von der Energieagentur NRW erarbeitete Leitfaden gibt eine Einführung in das Energieliefer-Contracting, das Finanzierungs-Contracting, das technische Anlagenmanagement sowie das Einspar-Contracting. Zudem gibt der 44-seitige Leitfaden eine Marktübersicht sowie Tipps zu Ausschreibungen und Verträgen. Exemplarisch werden Chancen und Grenzen des Contractings vorgestellt - und funktionierende Beispiele aus der Praxis angeführt. So gibt es Kommunen wie Hagen, die ihre gesamten 320 Liegenschaften via Contracting energetisch sanieren ließen.