renewables 2004

Energieagentur NRW veranstaltet Contracting-Kongress

Zur Finanzierungsform des Contractings veranstaltet die Energieagentur NRW im Rahmen des renewables 2004 im Bonner Hilton-Hotel am 31. Mai einen internationalen Kongress. Die Tagung ist Teil des NRW-Beitrags zur renewables-Konferenz in Bonn und bietet Voträge und eine Podiumsdikussion.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Bonn/Wuppertal (red) - Unter Contracting werden seit Mitte der 80er Jahre flexible Finanzierungs- und Betreibermodelle verstanden. Die auf dem Markt erfolgreichste Variante ist das sogenannte Energieliefer-Contracting: Der Hauseigentümer zahlt einen vertraglich festgelegten Preis für die Energielieferung an einen Contractor. Der Contractor installiert dafür beispielsweise eine neue Heizungsanlage und sorgt für die Energieversorgung. Je günstiger ihm das gelingt, desto mehr bleibt ihm vom Entgelt über, das er vom Hauseigentümer bekommt.

Contracting als nationale und internationale Finanzierungs- und Betreiberalternative forciert sowohl den Einsatz von Energieeffizienztechnologie als auch die Förderung von regenerativen Energien. Durch Contracting ist es möglich, Hemmnisse bei der Planung, dem Bau, der Finanzierung und dem Betrieb insbesondere von Anlagen auf Basis von Solarenergie und Biomasse abzubauen und zu einer schnellen und effektiven Projektabwicklung zu gelangen. Der Internationale Kongress bietet der deutschen Contracting-Branche die Möglichkeit zu einem Zusammentreffen mit Mitgliedern der Regierungsdelegationen der renewables 2004.

Der Kongress bietet Vorträge aus der internationalen Contracting-Wirtschaft und eine Podiumsdiskussion. Zielgruppe sind in- und ausländische Gewerbe- und Industrieunternehmen, Kommunen, Energieversorgungsunternehmen und Vertreter der Wohnungswirtschaft. Wegen der begrenzten Kapazitäten ist eine frühzeitige schriftliche Anmeldung notwendig: info@ea-nrw.de.