Terminhinweis

Energieagentur NRW organisiert drei Tagungen zum Emissionshandels

Im Mittelpunkt der Veranstaltungen in Duisburg, Bonn und Dortmund stehen neben dem Überlick über den Stand der Umsetzung auch Vorgaben und Ablauf der Zuteilungsverfahren, Rechtsfragen und rechtliche Gestaltung von Antragstellung, Rechtschutz und Handel sowie JI und CDM.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Wuppertal (red) - Das Ministerium für Verkehr, Energie und Landesplanung bietet in Kooperation mit der Energieagentur NRW im Mai erneut drei Tagungen zum Emissionshandel an. Titel: "Emissionshandel - eine Herausforderung für Energiewirtschaft und energieintensive Unternehmen". Ausgewiesene Experten werden in Duisburg (17. Mai), Bonn (18. Mai) und Dortmund (19. Mai) Unternehmens-Vertreter u.a. über den Stand der Umsetzung der EU-Richtlinie informieren.

Im Mittelpunkt der Veranstaltungen stehen neben dem Überlick über den Stand der Umsetzung auch Vorgaben und Ablauf der Zuteilungsverfahren, Rechtsfragen und rechtliche Gestaltung von Antragstellung, Rechtschutz und Handel sowie JI und CDM.

Bereits im vergangenen Jahr hatte die Energieagentur drei Veranstaltungen zum Emissionshandel organisiert. "Die haben aber bei weitem nicht ausgereicht, um den Informationsbedarf vor allem der kleinen und mitteleren Unternehmen zu decken", erklärt Gerd Marx von der Energieagentur NRW. Die Energieagentur NRW ist vom Land beauftragt, als Landeseinrichtung Unternehmen zum Emissionshandel zu beraten. Die Teilnahme an den Veranstaltungen im vergangenen Jahr ist keine Voraussetzung für die Teilnahme an den Tagungen im Mai.

Die Teilnahmegebühr beträgt 50 Euro. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Die Anmeldefrsit endet am 7. Mai 2004.