Stromkennzeichnung

Energie SaarLorLux: Strom stammt aus der Region

Auch die Energie SaarLorLux wird ab sofort auf jeder Rechnung verzeichnen, wo der Strom herkommt und aus welchen Bestandteilen sich der Preis zusammensetzt. Die Kunden werden dann u.a. erfahren, das 90 Prozent des gelieferten Stroms aus dem Saarland kommt.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Saarbrücken (red) - Ab sofort wissen die Kunden der Energie SaarLorLux ganz genau, woher ihr Strom kommt: Mit jeder Rechnung und jeder Verkaufsbroschüre gibt der Saarbrücker Energiedienstleister künftig in übersichtlicher Form einen "Strom-Herkunftsnachweis" mit Angaben über die Erzeugungsart, Umweltverträglichkeit und Zusammensetzung des gelieferten Stroms. Damit erfüllt die Energie SaarLorLux eine Vorschrift des neuen Energiewirtschaftsgesetzes, die ab Mitte Dezember von der Branche umgesetzt werden muss.

Der Strom-Herkunftsnachweis soll dem Kunden transparent machen, aus welchen Energieträgern der Strom in seinem Tarif gewonnen wurde, und auch, wie sich der Gesamt-Strommix der Energie SaarLorLux zusammensetzt. Ausgangsbasis ist der gesamte Strom, den das Unternehmen im Vorjahr bezogen hat. Durch die zusätzliche Offenlegung der Preisbestandteile auf jeder Rechnung erfährt der Kunde auch, wie hoch der Anteil von Steuern und Abgaben sowie der Netznutzungsentgelte am Strompreis ist. Als Vertriebsunternehmen ohne eigene Stromerzeugung und eigene Stromnetze muss die Energie SaarLorLux diese Preiskomponenten an die entsprechenden Empfänger abführen.

So werden die Kunden im Saarland u.a. folgende Angaben auf ihrer Rechnung finden: Anteil fossiler Brennstoffe 80 Prozent, Anteil Kernenergie acht Prozent. Zudem gibt es einen hohen regionalen Anteil am Strom-Mix, 90 Prozent ihres 2004 verkauften Stroms bezog die Energie SaarLorLux von den saarländischen Kraftwerken Römerbrücke und Völklingen-Fenne.