Aktion in Schulen

Energie-Detektiv gibt Tipps zum Energie sparen

Mit der Schulaktion "EDe, der Energie-Detektiv" wird Viertklässlern das Thema Energie interaktiv, mit Spaß und vorallem auf spielerische Weise näher gebracht. Neben einer spannenden Energie-Rallye und einem Versuchsparcour, wird den Kindern auch noch ein Kurbelgenerator geboten.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Stuttgart (red) - Die Schulaktion "EDe, der Energie-Detektiv" des Wirtschaftsministeriums Baden Württemberg möchte Schülerinnen und Schülern das Thema Energie auf witzige und interaktive Weise sowie mit vielen Experimenten näher bringen.

So lernen die Schüler beispielsweise einen Kurbelgenerator kennen, beschäftigen sich mit der Kraft des Wassers und des Windes und veranstalten eine Energie-Rallye. Auch auf die Themen Fotovoltaik, Biomasse und Heizen mit Holz wird eingegangen. "Statt mit erhobenem Zeigefinger wollen wir die Kinder mit Spaß und auf spielerische Weise an das Thema Energie heran führen", erklärte Wirtschaftsminister Ernst Pfister zum Start.

Auch Eltern sollen zum Energie sparen angeregt werden

Die Mitmach-Aktion dauert etwa vier Unterrichtsstunden und richtet sich vorrangig an Viertklässler. Des Weiteren erhalten die Schülerrinnen und Schüler auch ein Detektiv-Heft, welches Fragen und weitere Informationen rund ums Thema Energie enthält. Außerdem werden die Kinder nach dem Lösen der Aufgaben mit einer Urkunde sowie einem Detektiv-Ausweis belohnt. Dabei hofft das Wirtschaftsministerium, dass sich die Schulaktion bis in die Haushalte der Eltern hinein wirkt und sie somit zum Energiesparen angeregt werden.

Weiterführende Links