Nächstes Jahr bundesweit

Energetische Inspektion: VdZ stellt neuen Heizungs-Check vor

Der von der Vereinigung der deutschen Zentralheizungswirtschaft (VdZ) entwickelte Heizungs-Check soll Hausbesitzern energetische Defizite aufzeigen, da in Deutschlands Heizungskellern noch immer unnötig viel Energie verheizt wird. Ein Testlauf für den Check soll es noch in diesem Herbst geben.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Köln (red) - Der Heizungs-Check umfasst die energetische Überprüfung des Wärmeerzeugers, der Wärmeverteilung und der Wärmeübergabe. Das neue, allgemeingültige Prüfverfahren soll vor allem von geschulten Kräften des Fachhandwerks durchgeführt werden und basiert auf den aktuellen Forderungen und Energierichtlinien der EU.

Die Prüfung umfasse alle wichtigen technischen und energetischen Aspekte einer Heizungsanlage und decke entsprechende Schwachstellen auf. "Mit Hilfe des Heizungs-Checks der VdZ können Hausbesitzer künftig intelligenter heizen, in dem sie nach einer gezielten Heizungsmodernisierung den Energieverbrauch und damit die Heizkosten senken", erklärt Horst Eisenbeis, Geschäftsführer der VdZ.

Nach Angaben der VdZ werden Heizkessel in Deutschland durchschnittlich erst nach 24 Jahren modernisiert. Weit über zwei Millionen Wärmeerzeuger sind älter als 25 Jahre. Demnach nutzen 20 Prozent der Bestandsanlagen in deutschen Haushalten die energetischen Potenziale nicht und 70 Prozent nur unzureichend.

Vor dem bundesweiten Start des Heizungs-Checks im kommenden Jahr wird es noch im Herbst 2007 einen Testlauf in Hessen geben.