Stromversorgung

enercity beliefert Land Niedersachsen mit Strom

Bundes- und Landesliegenschaften im Raum Hannover werden auch in Zukunft von der Stadtwerke Hannover AG beliefert. Der Energieversorger gewann in der europaweiten Ausschreibung des Landes Niedersachsen, nachdem er bereits den Zuschlag für die Landeshauptstadt erhalten hatte.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Hannover (red) - Erstmals hat das Land die Stromversorgung in mehreren Losen europaweit ausgeschrieben. "Bei den drei Losen, für die wir uns im Raum Hannover beworben hatten, konnten wir uns als leistungsfähigster Anbieter gegen die Mitbewerber durchsetzen", so Michael G. Feist, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Hannover. Es zeige, dass der in Hannover umweltschonend erzeugte Strom unter allen Aspekten einschließlich der finanziellen Gesichtspunkte europaweit konkurrenzfähig sei. Denn im Gegensatz zu früheren Ausschreibungen des Landes Niedersachsen spielte diesmal die Art der Stromerzeugung keine Rolle. "Mit unseren modernen Kraft-Wärme-Kopplungs-Kraftwerken produzieren wir günstig und werden gleichzeitig unserer Verantwortung gegenüber der Umwelt gerecht", betont Feist.

Bei insgesamt 135 Abnahmestellen fließt auch in Zukunft enercity-Strom, denn auch in der Vergangenheit belieferten die Stadtwerke Hannover diese Liegenschaften. Hierzu gehören Liegenschaften des Landes Niedersachsen ebenso wie zivile Liegenschaften des Bundes und Dritter. Das sind zum Beispiel die Medizinische Hochschule Hannover, die Universität Hannover sowie die Hochschulen in der Landeshauptstadt, die Landesministerien, die Gerichte, Finanzämter, Polizeidienststellen und Justizvollzugsanstalten. Der Verbrauch in Höhe von insgesamt rund 154 Gigawattstunden pro Jahr entspricht etwa dem einer Kleinstadt mit 30.000 Einwohnern.

Zuvor hatten die Stadtwerke Hannover bereits bei der Ausschreibung der Landeshauptstadt Hannover für die atomstromfreie Lieferung von Elektrizität den Zuschlag erhalten.

Weiterführende Links