Marktanteil sinkt

ENEL blickt in die Zukunft

Blick über die Grenzen: Der italienische Energiekonzern ENEL SpA erwartet, dass sein Anteil am italienischen Markt für Stromerzeugung von derzeit 71 auf 35 Prozent im Jahr 2005 schrumpft. Zudem wird das Unternehmen voraussichtlich 2001 weniger Nettogewinn verzeichnen können.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
Die rosigen Zeiten sind vorbei: Da der italienische Energiekonzern ENEL SpA aufgrund der Liberalisierung des nationalen Strommarktes drei seiner Unternehmen verkaufen musste, rechnet das Unternehmen mit einem Rückgang seines Marktanteils von derzeit 71 auf 35 Prozent bis zum Jahr 2005. 2003 wird der Anteil am italienischen Markt für Stromerzeugung voraussichtlich noch 45 Prozent betragen. In diesem Zusammenhang ist auch der Personalabbau zu sehen: Bis 2004 sollen anstelle ursprünglich angenommener 58 750 Mitarbeiter nur noch 55 600 Mitarbeiter beschäftigt werden.


Gleichzeitig geht ENEL davon aus, dass der Nettogewinn 2001 leicht zurückgeht, was jedoch die Dividende im laufenden Jahr nicht beeinflussen wird.