E.ON auf der Zielgeraden

Endesa empfiehlt Aktionären Annahme des E.ON-Angebots

Der größte deutsche Energiekonzern kommt seinem Ziel einer Übernahme des spanischen Versorgers Endesa immer näher. Der Endesa-Verwaltungsrat empfahl seinen Aktionären am Dienstag in Madrid die Annahme des Übernahmeangebots sowie die Zustimmung zu einer Satzungsänderung.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Madrid (ddp/sm) - Man habe sich einstimmig darauf verständigt, dass das Angebot angemessen ist, hieß es. E.ON bietet insgesamt 41 Milliarden Euro beziehungsweise 38,75 Euro je Aktie für das spanische Unternehmen. Erst am Freitag hatte der Düsseldorfer Energieriese seine Offerte noch einmal deutlich aufgestockt.

Zudem haben die Verwaltungsratsmitglieder angekündigt, auf der außerordentlichen Hauptversammlung von Endesa am 20. März 2007 selbst für die Änderung der Satzung zu stimmen, um die entsprechende Bedingung des E.ON-Angebots zu erfüllen. Sie empfehlen allen anderen Aktionären, ebenfalls der Satzungsänderung zuzustimmen.

E.ON-Vorstandsvorsitzender Wulf Bernotat begrüßte die positive Stellungnahme: "Wir freuen uns sehr, dass die Endesa-Führung unser finales Angebot unterstützt und die Endesa-Aktionäre auffordert, ebenfalls der Satzungs-Änderung zuzustimmen. Diese positive Stellungnahme bestätigt eindeutig die Attraktivität unseres Bar-Angebots. Wir appellieren an die Aktionäre von Endesa, an der außerordentlichen Hauptversammlung teilzunehmen und hoffen, dass sie diese einzigartige Möglichkeit nutzen und ihre Aktien an uns verkaufen."

Weiterführende Links