EnBW vor, noch ein Tor...

EnBW wird Hauptsponsor für Fußball-WM 2006

Beflügelt durch einen gestiegenen Umsatz hat der Energiekonzern EnBW heute bekannt gegeben, offizieller Förderer der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland zu sein. Franz Beckenbauer und Gerhard Goll haben die Zusammenarbeit heute in Frankfurt bekannt gegeben. O-Ton: Fußballmannschaften und Unternehmen hätten mehr gemeinsam, als man denkt.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG ist erster offizieller Förderer der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006. Heute gaben Gerhard Goll, Vorstandsvorsitzender der EnBW AG, und Franz Beckenbauer, Präsident des Organisationskomitees Deutschland, die Zusammenarbeit in Frankfurt bekannt.

Gerhard Goll: "Fußballmannschaften und Unternehmen haben mehr gemeinsam als man auf den ersten Blick denkt – nicht die Größe allein entscheidet über Erfolg oder Misserfolg im Wettbewerb, sondern vor allem ihre Energie. Schnell, pfiffig, mutig sein – das zählt! Bestes Beispiel ist unsere Tochter Yello Strom. Sie hat den Wettbewerb im deutschen Strommarkt erst möglich gemacht. Somit steht die EnBW für fairen Wettbewerb wie kaum ein anderes Unternehmen – ein guter Grund, uns bei der Weltmeisterschaft in Deutschland zu engagieren." Franz Beckenbauer freut sich über das frühe Engagement: "Damit bringt die EnBW richtig Schub und Energie in unsere Arbeit. Es ist für uns im Organisations-Komitee großartig, jetzt schon einen so starken Partner gefunden zu haben, der uns bis 2006 begleiten wird."