Grünes Licht

EnBW übernimmt Anteile der Stadtwerke Backnang

Die EnBW Regional AG übernimmt 49 Prozent der Stadtwerke Backnang. Das Bundeskartellamt hat nun grünes Licht für diese Transaktion erteilt. Zusammen mit der EnBW sollen die vielfältigen Serviceleistungen der Stadtwerke rund um die Produkte Erdgas und Wasser weiter ausgebaut werden.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Backnang (red) - Das Bundeskartellamt hat seine Freigabe für die Beteiligung der EnBW Regional AG an den Stadtwerken Backnang erteilt. Der Beteiligungsvertrag, nach dem die Stadt Backnang einen Anteil von 49 Prozent ihrer Stadtwerke an die Netz- und Kommunalgesellschaft der EnBW verkauft, war im September 2003 abgeschlossen worden. Er wird mit der Freigabe durch das Bundeskartellamt rechtskräftig, so dass der Eintrag ins Handelsregister vollzogen werden kann.

Dr. Wolfgang Bruder, Vorstand der EnBW Regional AG für kommunale Beziehungen und Dienstleistungen, begrüßte die Entscheidung des Bundeskartellamts. Damit könnten die Stadtwerke Backnang ihre kommunalen Stärken mit den Kompetenzen der EnBW Regional AG verbinden und aus dieser Zusammenarbeit Synergien schöpfen.

Die Stadtwerke Backnang GmbH als kommunales Dienstleistungsunternehmen liefern im Jahr 250 Millionen Kilowattstunden Erdgas und zwei Millionen Kubikmeter Trinkwasser an Kunden im Stadtgebiet und in den umliegenden Gemeinden. Zusammen mit der EnBW sollen die vielfältigen Serviceleistungen rund um die Produkte Erdgas und Wasser weiter ausgebaut werden.