Wie Online-Banking

EnBW Transportnetze vereinfacht grenzüberschreitenden Handel

Die EnBW Transportnetze AG will den grenzüberschreitenden Stromhandel zwischen Deutschland, der österreichischen Region Vorarlberg und der Schweiz vereinfachen. Dazu hat das Unternehmen gestern eine Internetplattform für die so genannte "IntraDay Kapazitätsvergabe" freigeschaltet.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Stuttgart (red) - Zugelassene Stromhändler erhalten auf dieser Plattform Informationen über die aktuell noch freien Übertragungskapazitäten auf den Höchstspannungsleitungen in diesem Grenzgebiet und können kostenlos zur Verfügung stehenden Kapazitäten 60 Minuten - in besonderen Situationen sogar nur 15 Minuten - im Voraus direkt über die Internetplattform buchen. Mit dieser Vereinfachung des grenzüberschreitenden Stromhandels komme die EnBW Transportnetze AG auch einem Anliegen der Bundesnetzagentur entgegen.

Das neue automatische Buchungssystem sei mit "online-banking" vergleichbar und aufgrund seiner Leistungsfähigkeit und Flexibilität europaweit bisher einmalig. Durch die gleichzeitige Berücksichtigung beider Transportrichtungen werde sichergestellt, dass immer die maximale Transportkapazität zur Verfügung steht.

Das System löst das bisherige aufwändige manuelle Verfahren ab, bei dem die Kapazitätsbuchungen nur über das Telefon und in Abstimmung mit der EnBW Transportnetze AG möglich waren. Daher erwartet das Unternehmen, dass die Zahl der Stromhändler, die die IntraDay-Plattform nutzen, deutlich zunehmen wird.