In den Startlöchern

EnBW startet Energie-IQ für innovative Energiekonzepte

Die EnBW sucht die innovativsten Energiekonzepte und -lösungen und hat deshalb einen "Energie-IQ"-Wettbewerb ausgeschrieben. Ziel sind vor allem das Aufspüren innovativer Energie-Lösungen, von denen die gesamte Kommune profitieren kann. Als ersten Preis gibt es 50 000 Euro Realisierungsunterstützung.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

In diesem Herbst startet die EnBW Energie Baden Württemberg AG in ostdeutschen Städten ihren "Energie-IQ"-Wettbewerb. Gesucht werden vom drittgrößten deutschen Energieunternehmen die innovativsten Energie-Konzepte und -lösungen. Mit Leipzig, Dresden und Görlitz befinden sich bereits drei Städte bei den Vorbereitungen für ihren lokalen Wettbewerb, bei dem für den ersten Preis pro Stadt bis zu 50 000 Euro Realisierungsunterstützung winken. Weitere 20 ostdeutsche Kommunen interessieren sich für den Wettbewerb der EnBW, der Hilfe beim Bemühen um Energieeffizienz und Klimaschutz bietet.

Mit dem "Energie-IQ" soll das einschlägige Know-how-Potenzial in den Kommunen gebündelt und kanalisiert werden. Ziel sind vor allem das Aufspüren innovativer Energie-Lösungen, von denen die gesamte Kommune profitieren kann. Der Wettbewerb zielt auch auf intelligente Energie-Ideen, die in ortsansässigen Unternehmen wirksam umgesetzt werden können. Zum Wettbewerb zugelassen werden dabei realisierungsreife Konzepte, die auf Umsetzung warten oder mit deren Umsetzung erst in den Grundzügen begonnen wurde.

Zugelassen zum Wettbewerb sind Einzelpersonen, Projektgemeinschaften, Unternehmen und die öffentliche Hand aus den teilnehmenden Städten. Eine Jury aus Experten der EnBW und Kommunalpolitikern entscheidet über die lokalen Sieger. Neben dem Hauptpreis (Realisierungsunterstützung bis zu 50 000 Euro) stehen zwei weitere Preise im Realisierungswert bis zu 5000 Euro zur Vergabe an. Zum Abschluss der Stadtwettbewerbe werden die besten Arbeiten auf einem Energie-Innovationskongress im Jahr 2003 vorgestellt.