288 Millionen Euro

EnBW stärkt Eigenkapital

Die EnBW konnte durch den Verkauf von über 11 Millionen eigener Aktien zu einem Erbwerbspreis von 25,60 Euro ihr Eigenkapital um 288 Millionen Euro aufstocken. Die beiden Großaktionäre der EnBW, EdFI und OEW, haben dabei ihre Erwerbsrechte in vollem Umfang ausgeübt.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Karlsruhe (red) - Aus dem vom 25. Mai bis zum 8. Juni 2004 laufenden Erwerbsangebot haben die Aktionäre des Energieversorgers EnBW Energie Baden-Württemberg AG über 11,2 Millionen eigene Aktien von der EnBW bezogen. Die von der Gesellschaft gehaltenen, auf den Inhaber lautenden und mit voller Gewinnanteilsberechtigung ausgestatteten Stückaktien wurden zum Erwerbspreis von 25,60 Euro je Aktie veräußert, womit die EnBW ihr Eigenkapital um 288 Millionen Euro aufstocken konnte.

Die beiden Großaktionäre der EnBW, die Electricite de France International (EDFI) und der Zweckverband Oberschwäbische Elektrizitätswerke (OEW) haben ihre Erwerbsrechte in vollem Umfang ausgeübt. Der EnBW-Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Utz Claassen begrüßte den erfolgreichen Abschluss des Erwerbsangebots: "Durch die hohe Bezugsquote haben die Aktionäre einmal mehr ihr Vertrauen in eine gute Zukunft der EnBW unter Beweis gestellt."

Zusätzlich werden die beiden Großaktionäre nun nach Durchführung des Erwerbsangebots der EnBW nachrangige Gesellschafterdarlehen mit fünfjähriger Laufzeit in Höhe von jeweils 175 Millionen Euro zur Verfügung zu stellen.