Effizienz verbessern

EnBW richtet Vertriebsstrategie in Saarland und Rheinland-Pfalz neu

Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG richtet ihre Vertriebsstrategie im Saarland und in Rheinland-Pfalz neu aus: Ende dieses Jahres werden die Aktivitäten der Vertriebstochter SaarPower, die man derzeit mit der Stadt Völklingen führt, auf die Stadtwerke Völklingen und die EnBW übertragen.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Karlsruhe (red) - Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG richtet ihre Vertriebsstrategie im Rahmen ihrer neuen Konzernpolitik im Saarland und Rheinland-Pfalz neu aus. Die Aktivitäten der mit der Stadt Völklingen gemeinsam geführten Vertriebstochter SaarPower werden zum Ende dieses Jahres im Wesentlichen auf die beiden Gesellschafter Stadtwerke Völklingen GmbH und EnBW übertragen.

Von dieser Maßnahme versprechen sich die Stadtwerke Völklingen und die EnBW eine Verbesserung der Effizienz und somit eine Steigerung der Wertschöpfung innerhalb ihrer eigenen Vertriebsketten. Die Kunden der SaarPOWER GmbH sind von der Restrukturierung nicht betroffen - sie werden künftig von den Stadtwerken Völklingen oder der EnBW Energie-Vertriebsgesellschaft betreut. Die Mitarbeiter von SaarPOWER werden von den Gesellschaftern übernommen beziehungsweise erhalten ein Beschäftigungsangebot.

SaarPower wurde im Jahr 2002 als gemeinsame Marktgesellschaft von den Stadtwerken Völklingen und der EnBW in Folge der Energiepartnerschaft zwischen beiden Unternehmen gegründet. Seit 2002 hält die EnBW 25,10 Prozent der Anteile an den Stadtwerken Völklingen. Zu den Aufgaben von SaarPOWER zählt der Energievertrieb und Energiehandel im Saarland und im benachbarten Rheinland-Pfalz sowie der Vertrieb von Energiedienstleistungen. Zudem betreut sie Industriekunden der Stadtwerke Völklingen GmbH sowie der EnBW Energie-Vertriebsgesellschaft mbH.