Zusammenarbeit

EnBW Regional AG erwirbt 35 Prozent der Stadtwerke Ludwigsburg

Mit großer Mehrheit hat der Gemeinderat der Stadt Ludwigsburg einer Partnerschaft der Stadtwerke mit der EnBW Regional AG zugestimmt. Die EnBW Regional AG bringt dabei ihr Ludwigsburger Stromnetz in die Stadtwerke ein und wird mit einem Anteil von 35 Prozent neuer Gesellschafter. Zusätzlich zahlen die Stadtwerke Ludwigsburg 18 Millionen Euro.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Durch Einbeziehung der Stromsparte werden die Stadtwerke Ludwigsburg somit zu einem kompletten Querverbundunternehmen für Strom, Fernwärme, Gas und Wasser und können ihren Kunden als Energie- und Wasserversorger "alles aus einer Hand" anbieten. Das von der EnBW Regional AG in die Partnerschaft eingebrachte Stromnetz gehörte vormals der Neckarwerke Stuttgart AG (NWS), die seit über 100 Jahren eine enge Zusammenarbeit mit der Stadt Ludwigsburg gepflegt haben. Es entspricht in seiner Größe 85 Prozent des Ludwigsburger Stromnetzes, die restlichen 15 Prozent gehören der Süwag. Der wirtschaftliche Wert des Netzes, über das etwa 42 000 Stromkunden versorgt werden, hätte eigentlich einer Beteiligung von 45 Prozent entsprochen. Als Ausgleich für eine auf 35 Prozent reduzierte Beteiligung zahlen die Stadtwerke Ludwigsburg deshalb 18 Millionen Euro an die EnBW.