Zwischenbilanz

EnBW-Quartalszahlen auf Rekorniveau

Der drittgrößte Energiekonzern EnBW zeigte sich heute mit seinem Quartalsergebnis sehr zufrieden: Das Ergebnis nach Steuern erhöhte sich um 76,6 Prozent auf nunmehr 332,8 Millionen Euro. Das Geschäftsfeld Strom erreichte zwei Milliarden Euro, der Stromabsatz stieg um 4,8 Prozent auf 26,3 Milliarden Kilowattstunden.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Karlsruhe (red) - Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG hat das erste Quartal des Geschäftsjahres 2005 mit Ergebnissen auf Rekordniveau abgeschlossen. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) stieg in den ersten drei Monaten 2005 um 26 Prozent auf 711,7 Millionen Euro, das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) um 36,1 Prozent auf 537,5 Millionen Euro und das Ergebnis vor Steuern (EBT) um 57,9 Prozent. Das Ergebnis nach Steuern erhöhte sich um 76,6 Prozent auf nunmehr 332,8 Millionen Euro.

Auch Umsatz und Absatz konnte die EnBW steigern. So erwirtschaftete sie zwischen Januar und März 2005 einen Außenumsatz von 2,8 Milliarden Euro. Dies entspricht einer Steigerung um 17 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres. Im Geschäftsfeld Strom wurde ein Umsatz von 2,0 Milliarden Euro, im Geschäftsfeld Gas von 709,5 Millionen Euro und im Geschäftsfeld Energie- und Umweltdienstleistungen ein Umsatz von 112,3 Millionen Euro erwirtschaftet Der Stromabsatz stieg um 4,8 Prozent auf 26,3 Milliarden Kilowattstunden, der Gasabsatz erhöhte sich um 18,1 Prozent auf 34,0 Milliarden Kilowattstunden.