375 Millionen Euro erlöst

EnBW platziert erfolgreich eigene Aktien

Die Aktionäre der Energie Baden-Württemberg Aktiengesellschaft haben aus dem bis 6. April 2005 befristeten Erwerbsangebot 11.982.449 eigene Aktien von der EnBW erworben. Das entspricht einer Erwerbsquote von etwa 93 Prozent. Der Anteil der von der EnBW gehaltenen eigenen Aktien sank dadurch von 7,21 Prozent auf 2,42 Prozent.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Karlsruhe (red) - Die von der Gesellschaft gehaltenen, auf den Inhaber lautenden und mit voller Gewinnanteilsberechtigung für das Geschäftsjahr 2004 ausgestatteten Stückaktien wurden zum Erwerbspreis von 31,30 Euro je Aktie veräußert. Der EnBW fließt durch diese Transaktion ein Platzierungserlös von etwa 375 Millionen Euro zu, der das Eigenkapital weiter stärken soll.

"Der erfolgreiche Abschluss des Erwerbsangebots zeigt deutlich, dass unsere Aktionäre Vertrauen in die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der EnBW haben. Der Mittelzufluss stärkt das Eigenkapital und reduziert gleichzeitig die Verschuldung der EnBW", kommentierte Dr. Christian Holzherr, Finanzvorstand der EnBW.

Die von den Aktionären nicht erworbenen Aktien verbleiben weiterhin als eigene Aktien bei der EnBW. Somit reduziert sich der Anteil der von der EnBW gehaltenen eigenen Aktien von 7,21 Prozent auf 2,42 Prozent.