Ausschreibung

EnBW liefert Strom für 17.000 kommunale Anlagen

Bei der diesjährigen Bündelausschreibung des Gemeindetags Baden-Württemberg erhielt die EnBW Vertriebs- und Servicegesellschaft mbH den Zuschlag über die Lieferung von insgesamt 724 Millionen Kilowattstunden für Kommunen und Verbände in den Jahren 2007 und 2008.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Karlsruhe/Stuttgart (ots) - Die EnBW versorgt durch diesen Vertrag nach eigenen Angaben rund 17.000 kommunale Anlagen wie Rathäuser, Kindergärten, Schulen, Schwimmbäder und Straßenbeleuchtungen. Dies entspreche mehr als 95 Prozent der angebotenen Liefermenge.

An der Bündelausschreibung beteiligten sich insgesamt rund 400 Kommunen und Verbände in Baden-Württemberg. Sieben Energieunternehmen gingen in das Rennen um die nach Regionen aufgeteilten Lose. "Dass wir uns in diesem Feld durchsetzen und dabei weitere Lose hinzugewinnen konnten, die bisher von anderen Anbietern gehalten wurden, unterstreicht das markt- und wettbewerbsgerechte Angebot der EnBW", erklärte Uwe Fritz, verantwortlicher Leiter für den Vertrieb bei Stadtwerken und Kommunen. Die Zahl der Wettbewerber spreche darüber hinaus für einen funktionierenden Markt. "Die EnBW wird auch künftig ein verlässlicher Energiepartner der Kommunen in Baden-Württemberg sein", unterstrich Fritz.

Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG ist mit rund fünf Millionen Kunden das drittgrößte Energieversorgungsunternehmen in Deutschland. Mit rund 18.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hat die EnBW im Jahr 2005 einen Jahresumsatz von fast 10,8 Milliarden Euro erzielt, so das Unternehmen.

Weiterführende Links