In Österreich

EnBW ist im Aufsichtsrat der EVN vertreten

Die 77. ordentliche Hauptversammlung der österreichischen EVN AG in Maria Enzersdorf hat vergangene Woche Dr. Amir Ghoreishi, Generalbevollmächtigter der EnBW Energie Baden-Württemberg AG, mit großer Mehrheit in den Aufsichtsrat der Gesellschaft gewählt.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Karlsruhe (red) - Gemeinsam mit den auch vom Hauptaktionär nominierten Aufsichtsratsmitgliedern erzielte Dr. Ghoreishi ein Wahlergebnis von 99,97 Prozent. Damit ist die EnBW, die seit Oktober 2005 mit 29,74 Prozent an der EVN beteiligt ist, nunmehr im Aufsichtsrat des führenden österreichischen Landesversorgers vertreten.

"Wir freuen uns sehr, dass nun auch auf diesem institutionalisierten Wege die strategische Beziehung zwischen der EVN und der EnBW weiter vertieft wird", kommentierte Prof. Dr. Utz Claassen, Vorstandsvorsitzender der EnBW. "Dr. Ghoreishi ist ein herausragender Fachmann, der mit seiner großen internationalen Erfahrung und Kompetenz eine Bereicherung für jedes Gremium dieser Art darstellt."

Die EnBW ist nach der NÖ Landes-Beteiligungsholding GmbH, die 51 Prozent der EVN Anteile hält, der zweitgrößte Anteilseigner des Unternehmens. "Die EnBW setzt auf eine vertrauensvolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit im Aufsichtsrat und wird ihre energiewirtschaftliche und internationale Kompetenz zum Wohle der EVN gerne einbringen", so Dr. Amir Ghoreishi, der als Österreicher eine gute Kenntnis der österreichischen Energiewirtschaft mitbringt.